Aesthetico

your skin, our profession


MediCosmetic

AESTHETICO-Solutions lösen Hautprobleme

Das active³ peel concept überträgt ein wirkungsvolles Fruchtsäure-Peelingkonzept aus der Dermatologie auf die Kosmetik. Durch die angepasste Konzentration ist es auch für zertifizierte Kosmetikerinnen einsetzbar, die eine entsprechende Schulung durchlaufen haben. Fragen Sie in Ihrem AESTHETICO-Institut nach dem active³ peel concept.

 

Durch die individuelle Kombinationsmöglichkeit der Phasen I und II wird das Treatment auf die Anforderungen unterschiedlicher Hautzustände eingestellt. Diese Phasen öffnen die Hautbarriere und dienen als Vehikel für Wirkstoffe, die anschließend in die Haut eingearbeitet werden. Für die Phase III gibt es fünf Solutions, die in Kombination mit dem active³ peel concept oder als wirkungsvolle Solisten genutzt werden können.

 

 

AESTHETICO lipid stimulator –

AESTHETICO whitening solution –

Aufhellung von Pigmentverschiebungen

 

active³ peel concept phase III ceramide solution –

für eine gesunde Hautbarriere.

 

active³ peel concept phase III soothing solution –

für eine irritationsfreie Haut.

 

active³ peel concept phase III de-gloss solution –

mattiert den Teint

 

Das AESTHETICO active³ peel concept ist ein Treatment für ganz verschiedene Hautzustände bis hin zu Problemhaut. Es erzielt mit geringer Fruchtsäurekonzentration sehr effektive Ergebnisse.

 


peeling

Was ist ein Fruchtsäurepeeling und was bewirkt es?

Fruchtsäurepeeling bedeutet:

  • Anregung der Hauterneuerung
  • Entfernung der oberen, abgestorbenen Hautschüppchen
  • Reduzierung der Dicke der Hornschicht
  • Gleichmäßigeres und gepflegteres Hautbild
  • Steigerung der Collagenbildung
  • Stabilisierung des Säureschutzmantels der Haut


In der modernen ästhetischen Kosmetik werden Peelings zunehmend auf Basis von Fruchtsäuren eingesetzt. Sie sind zumeist ein natürliches Produkt, wie z. B. Milch-, Zitronen-, Apfel- und Weinsäure. Die Wirkung hängt von der Konzentration der Fruchtsäure und dem pH-Wert der Produkte ab. Eine Kur umfasst je nach Hauttyp 6 bis 12 Sitzungen im Abstand von 1 bis 4 Wochen.


Für wen ist ein Peeling geeignet?
Alle, die sich ihr frisches, jugendliches Aussehen erhalten möchten oder ihr Hautbild verfeinern wollen, können mit einem Fruchtsäurepeeling behandelt werden.


Für einige Hauttypen ist ein Fruchtsäurepeeling besonders interessant:

  • Fältchen
  • Reife Haut
  • Grobporige Haut
  • Müde wirkende Haut
  • Anzeichen vorzeitiger Hautalterung
  • Unreine Haut
  • Leichte, oberflächliche Aknenarben
  • Verhornungsstörungen

couperose

Was ist Couperose?

Bei der Couperose treten Erweiterungen der oberflächlichen Blutgefäße im Bereich des Gesichtes auf. Die klassischen Stellen verteilen sich beidseitig über die vordere und seitliche Wangenregionen. Die Neigung zu solchen Gefäßerweiterungen (Teleangiektasien) ist meist eine erblich bedingte Bindegewebsschwäche.

 

Pflegetipps bei Couperose

Mit einer konsequenten medizinischen Hautpflege können Sie positive Effekte erzielen. Kühlende und Gefäß verengende Wirkstoffe mindern die Rötungen und wirken angenehm beruhigend auf die erhitzte Gesichtshaut. Unerlässlich sind milde, nicht reizende Reinigungsprodukte. Abdeckende leichte Cremes kaschieren betroffene Areale. Darüber hinaus ist der richtige Sonnenschutz besonders zu beachten. Nutzen Sie hier leichte Lotionen mit einem hohen UV-A- und UV-B-Schutz.

 

Medizinische Hautpflege – optimal auf Ihren Hauttyp abgestimmt.

Mit einem konsequenten, auf Ihren Hautzustand ausgerichteten Programm lässt sich das Hautbild positiv beeinflussen. In Ihrem medizinischen Hautpflegeinstitut bietet Ihre Kosmetikerin in Abstimmung mit dem Hautarzt spezielle Behandlungen an, die den Hautzustand bei Couperose weiter positiv beeinflussen können. Sie bieten Ihnen so genannte ableitende Verfahren wie die Lymphdrainage oder Ultraschallbehandlungen kombiniert mit Haut beruhigenden Maskenanwendungen. Ihr Hautarzt berät Sie gern über weitergehende Maß&nahmen.

 


haarpflege

Was tun bei Problemen mit Kopfhaut und Haaren?

Schönes Haar und gesunde Kopfhaut gehören eng zusammen, aber zum Leidwesen jedes Betroffenen ist dies oft nicht gegeben. Ein häufig auftretendes Problem ist übermäßige Schuppenbildung der Kopfhaut. Diese kann als trockenes oder fettiges Schuppensyndrom auftreten und muss unterschiedlich behandelt werden. Auch irritierte juckende Kopfhaut ist unangenehm, auch wenn sie ohne die unschönen Schuppen einhergeht, ist sie störend.

 

 


neurodermitis

Was ist Neurodermitis?

Neurodermitis ist eine chronische Hauterkrankung, die im Allgemeinen durch eine familiäre Vorbelastung entsteht. Dazu zählen unter anderem auch Asthma und Allergien. Die Krankheit äußert sich durch trockene Haut, Rötungen, Juckreiz und so genannte Beugeekzeme an stark beanspruchten Körperstellen. Bereits im Säuglingsalter kann als erstes Anzeichen ein Milchschorf auftreten. Die extremen Ausprägungen verschwinden häufig mit Beginn der Pubertät, allerdings bleibt die Haut meistens das ganze Leben lang

 

trocken und empfindlich. Hinzu kommt die Neigung, auf bestimmte Auslöser mit Ekzemen und akuten Krankheitsschüben zu reagieren, z. B. auf Stress, mechanische Hautreizungen und Allergene, aber auch Infektionen und Klimafaktoren.

 


rosacea

Was ist Rosacea?

Rosacea ist eine nicht infektiöse, chronisch verlaufende Hauterscheinung, deren Hauptursache noch nicht eindeutig geklärt ist. Es wird allerdings vermutet, dass es sich um eine Kombination aus Erbfaktoren und äußeren Auslösern handelt. Rosacea tritt meist ab dem 30. Lebensjahr auf und betrifft Bindegewebe, Gefäße und Talgdrüsen, überwiegend im Gesicht.

 

Das Frühstadium: Vorübergehende Rötungen der Gesichtshaut (Flush), die mit der Zeit dauerhaft bestehen bleiben

 

Die Folgen: Eine dauerhafte Erweiterung der Gefäße (Teleangiektasien) und eine feine Schuppenbildung können auftreten

 

Der weitere Verlauf: Eiterpickel

 

Die Ausprägung kann dabei sehr unterschiedlich sein und von leichter Rötung im Wangenbereich bis zu akneähnlicher Pustelbildung reichen.

 

Häufige Auslöser, die individuell verschieden sein können, sind z. B. körperliche Anstrengung, negativer Stress, Aufregung, Klimareize und UV-Strahlung.

 

Aber auch heiße oder alkoholische Getränke, scharfe Gewürze und falsche Pflegeprodukte können das Auftreten von Rosacea begünstigen.

 

Sie sollten daher weitestgehend vermieden werden. Falls Sie diese Hauterscheinungen bei sich beobachten, sollten Sie frühzeitig den Hautarzt oder ein qualifiziertes Kosmetikinstitut aufsuchen.